Ein paar Wortinnen zum Feminismus

Hallo, ihr lieben Feministinnen. In den letzten 23 Jahren meines bereits jetzt bewegten Lebens habe ich euch eher am Rande wahrgenommen. Irgendwie wart ihr da, irgendwie aber dann doch nicht. Ihr hattet eure kleine Welt und wir unsere Witze über Alice Schwarzer. Alles war gut.

Vor ein paar Tagen ging es dann aber los. Twitter und Shitstorms. Dieses Mal hieß das Ganze #aufschrei. Keine Frage, Sexismus ist verachtenswert, genauso wie jede andere Form der Diskriminierung. Viele der 140er-Kurzgeschichten machen betroffen und ich nehme vielen ab, dass sie die Wahrheit erzählen.

Dann aber kommt ihr ins Spiel: Die Feministinnen. Ein bisschen gewieft seid ihr ja schon. Nistet euch vorab schonmal auf Twitter ein, wartet auf die richtige Gelegenheit und nutzt Social Media genau dann, wenn ihr es für eure Zwecke braucht. Bravo, SoMe done right!

Und jetzt reden wir mal ein bisschen Klartext. Ihr wollt Gerechtigkeit, Frauenrechte, Gleichheit zwischen Mann und Frau. Diskriminierung soll ein Ende finden. Was macht ihr, um das zu erreichen? Ihr diskriminiert – alle Männer, durch die Bank weg. Männer würden mit wirklich allem, was sie den Tag verteilt über machen, Frauen diskriminieren. Männer würden Frauen unmündig machen, ihnen vorschreiben, was sie zu tun haben, ihnen unangenehme Situationen aufzwingen.

Dann lese ich den Bullshit, den Petra Raab so von sich lässt, wenn sie am Samstag zu viel Zeit hat. Sie sagt, dass “bewusste Frauen” vor den dort beschriebenen Männern keinen Respekt haben dürfen. Ich sagte es bereits: Bullshit.

Was macht sie? Sie will Frauen vorschreiben, wie sie zu handeln haben; will Frauen vorschreiben, was sie mögen dürfen und was nicht. Sie will Frauen dazu aufrufen, wie sie zu handeln und sich damit entmündigen.

Wenn Frauen Oralsex mögen, dann sollen sie ihn auch mögen dürfen. Ihnen das abzusprechen – das ist Diskriminierung. Ihr sagt doch, dass Frauen selbst entscheiden sollen, was sie machen, wie sie denken, was sie mögen, was sie nicht mögen, wen sie mögen, wen sie nicht mögen – you get the idea. Ihr Feministinnen schlagt euch mit euren eigenen Waffen und erweist den Frauen, die wirklich emanzipiert sind und eigenständig handeln, einen Bärendienst. Ihr seid frauenfeindlich.

Denkt mal darüber nach.