2013

Festival-Outfit

Ein paar Tage noch, dann ist dieses Jahr vorbei. Nachdem ich einen größeren Jahresrückblick im letzten Jahr ausgelassen habe, gibt es dieses Jahr etwas mehr „von mir“, schließlich habe ich mit diesem neuen WordPress-Untersatz endlich etwas, wo das Schreiben auch mal Spaß macht.

Prüfungsbammel

Es war ein bewegtes Jahr 2013. Ende Februar stand meine Zwischenprüfung an und wenngleich die an und für sich nicht allzu aussagend und gewichtig ist, gehört es irgendwie zum Prestige dazu und letztlich heißt es „ZwischenPRÜFUNG“ – Bammel und Lernstress war also vorprogrammiert. Über knapp drei Monate hinweg galt also „lernen, lernen, lernen“ – nur, um dann zu merken, dass alles, was ehemalige Azubis und Kollegen über die IHK zu erzählen hatten, zutraf.

Ich hätte nämlich gar nicht erst mit Lernen anfangen brauchen – nicht, weil ich das auch so alles gut gekonnt hätte, sondern weil das, was man uns in der Berufsschule über die ersten anderthalb Jahr beizubringen versuchte, im Bezug auf diese Prüfung vollkommen wertlos war. Man beißt sich in den Arsch um die verlorene Zeit, man wünscht den Verantwortlichen, die sich diesen Scheiß erdacht haben, den Teufel und schlimmeres. Aber sei es drum…

Rumgekommen

Bloggertreffen 2013 01

Erheiternder waren da andere Dinge: Als ein typischer mobiFlip-Repräsentant (siehe obiges Foto) ist man dann und wann mal auch auf Events von Herstellern und Co: LG, zwei Mal ASUS, zwei Mal Nokia – klar, andere stecken mich da quantitativ fünf Mal in die Tasche, aber als hauptberuflicher IT-Arsch hat man eben auch nicht für alles Zeit. Nichtsdestotrotz waren das ein paar schöne Erfahrungen: Man lernt ein paar nette Leute kennen, die man unter Umständen zuvor lediglich via Twitter kannte, gerät mit anderen aneinander, die man nicht so gern hat (hier passt übrigens Dennys Beitrag, in dem es auch um Arschkriecherei geht, hervorragend) und befingert ein paar coole Gadgets.

Die Atmosphäre hat mich dabei vor allem bei den Events von Nokia und ASUS positiv beeindruckt: Nokias Bloggertreffen wirken stets unglaublich familiär – es ist kein „Nokia und die Blogger“, sondern es wirkt, wie „ein paar Techies, die sich gegenseitig was zeigen und einen coolen Tag haben“. ASUS-Events dagegen sind ebenso locker gestaltet: Eine kurze Anrede am Anfang, das wars; anschließend lässt man Dich in Ruhe an den Geräten fummeln. Keine Erklärungen jeder einzelnen technischen Spezifikation und jedes Features – schlichtweg „viel Spaß mit den Teilen“. Die Verantwortlichen scheinen nach und nach zu verstehen, was Blogger wollen und das gefällt.

Auch privat bin ich etwas rumgekommen: Mit einem Kumpel war ich auf dem Hurricane und habe mich dort ein bisschen am Waten im Matsch erfreut (sowie an der guten Musik), das diesjährige Bloggertreffen hab ich natürlich auch mitgenommen und nach langen Jahren habe ich die Queens Of The Stone Age endlich wieder live gesehen – und das sogar zwei Mal.

Hurricane

Drei Stunden Schlaf

Office

Insgesamt war das bald vergangene Jahr auch verdammt stressig. Neben dem Beruf und der Schreiberei bleibt nicht viel Zeit für anderes. Dann und wann mal eine Runde Minecraft, das war es aber auch schon. Counter Strike, Team Fortress 2 und Co. blieben vor allem in den letzten Monaten auf der Strecke.

Das ist aber nicht weiter schlimm, schließlich habe ich mich dafür entschieden und der Spaß an der Sache macht vieles wieder wett. Was für die einen Fußballspielen ist, ist für mich Bloggen – eben ein Hobby (und eigentlich mehr als das).


Schlafen habe ich praktisch aufgegeben – ok, nicht ganz: Drei, vier Stunden nehme ich mir dann doch noch und mit der Zeit gewöhnt man sich so sehr daran, dass es keine Probleme mehr macht. Ob das nun ungesund ist oder nicht – völlig egal. Würde ich gesund leben wollen, müsste ich auch Kippen, Bier, Burger und Co. bleiben lassen und das wird garantiert nicht passieren.

Der Spaß an der Sache

Gadgets

Immer wieder fragt man mich, warum ich das überhaupt mache – Beruf und nebenher noch in der Menge Bloggen. Ganz einfach: Es macht schlichtweg Spaß. Ich hatte bisher noch nie so viel Spaß am Bloggen, wie im vergangenen Jahr: Unter der Woche Software und Apps im eigenen Blog vorstellen, am Wochenende mobiFlip befüllen – es macht einfach irre viel Spaß und als Mensch macht man eben Dinge, die einem Spaß machen. Wenn die Leute dann dumm mit der Augenbraue zucken, frage ich mich eigentlich viel mehr, was für arme Leben diese Menschen haben müssen, wenn sie das nicht verstehen, aber das ist ein anderes Thema.

Im Team

Ein Grund, weswegen mir all das so viel Spaß macht, ist die Arbeit im Team: Das mobiFlip-Team ist das beste, das ich mir erdenken könnte. Im CoCast könnte ich mir nicht vorstellen, mich mit anderen, als mit Jan, Nima und Denny, zu streiten und mit Cem und Martin habe ich auch endlich Co-Autoren in meinem Blog, auf die Verlass ist und die mir z.B. den Stress mit Testberichten abnehmen. Arbeiten im Team macht schlichtweg vieles einfacher und motiviert zusätzlich.

Abschließend

Bloggertreffen 2013 02

Insgesamt war das vergangene Jahr ein wirklich erfolgreiches und spannendes. Ich habe im Beruf und beim Bloggen viel erlebt, neue Menschen kennen gelernt und hatte viel Spaß und genauso viel Stress. Für das nächste Jahr erhoffe ich mir eigentlich, dass es ähnlich wie 2013 wird. Viel mehr bleibt mir eigentlich nicht zu sagen und an und für sich ist dieser absichtlich etwas unstrukturierte Text nun schon lang genug – daher einfach mal an meine Kollegen und die Menschen, die mich begleitet haben:

Danke!

Bildquellen Flickr Flickr